Herzlich Willkommen an der Alten Salzstraße in Sachsen und Böhmen!

Bereits unter den Kelten, welche am Südhang des Erzgebirges vor über 2500 Jahren siedelten, gab es Kräuterkundige. Später zogen Kräuterhändler entlang der Alten Salzstraße durch das Erzgebirge und das Böhmische Mittelgebirge. Sie brachten Fremdländisches und nahmen Einheimisches mit.  Im Kloster Osek, Kloster Altzella und Kloster Buch wurde hunderte von Jahren von Zisterziensermönchen altes Kräuterwissen bewahrt. Im Mittelalter waren es die Apotheker, Bader, Hebammen, Ärzte, Pfarrer und vor allem die Hausfrauen, die praktisches Kräuterwissen anwendeten, vermittelten und weitergaben. Ihre Elixiere und Heilmittel wurden entlang der alten Salzstraßen bis an die Nordmeere und nach Süden bis ans Mittelmeer gehandelt.

Auch heute noch gibt es sie in Sachsen und Böhmen, die Kräuterfrauen, Kräuterköche, Apothekerinnen, Heilkundige und Wissende.
Sehen, riechen, spüren und erleben Sie vielfältige Kräuterangebote entlang der Alten Salzstraße, zwischen Halle und Prag.
In Klöstern, Gärten, Gasthöfen, Schulen und Apotheken treffen sich deutsche und tschechische Kräuterfrauen zum Erfahrungsaustausch und präsentieren

und auch Sie können dabei sein. Informationen über Kräuterseminare, Kräuterwanderungen, Kochkurse, Workshops und vieles mehr finden Sie jetzt hier auf diesen Seiten.

 
Sie sind hier: Startseite